Freitag, 19. Juli 2013

19.07.2013

Am Tag vor unserer Abreise konnte Phippu am Nysockensjön überraschenderweise noch zwei Zander fangen. Den einen schenkten wir den Campingbesitzern, welche sehr freundlich und herzlich mit ihren Gästen umgehen. Der andere kam bei uns in die Pfanne J
Nun ging es weiter Richtung Mora. An einem kleinen See zwischen Mora und Torsby campten wir. Die erhofften grossen Hechte fingen wir nicht, jedoch viele Barsche bis 35cm. Die nächsten zwei Nächte verbrachten wir in Orsa. Die Fischerei ohne Boot ist überall sehr schwierig, da das Ufer meist stark überwuchert ist oder breite Schilfgürtel zwischen Ufer und Wasser liegen, wir waren deshalb schon oft über unser aufblasbares Kanu froh, auch wenn die Fischerei auf engem Raum und sitzend gewöhnungsbedürftig ist. Neben kleineren Äschen und mittelgrossen Hechten gab es aber auch in den Gewässern rund um Orsa nicht viel zu holen. Los zum nächsten Ort…
Und hier schreibe ich momentan diesen Blog, auf einem Camping in Sveg. Hier gibt’s wieder mal mehr Komfort, eine warme Dusche und ein Ruderboot zum Mieten. Dies zahlte sich aus, wir erlebten eine unglaublich spannende Hechtfischerei und endlich konnte auch die Grösse raufgeschraubt werden, 85cm auf Fliege!
Wo wir als nächstes hinfahren werden ist noch offen, sicherlich wird der kommende halt an der E45 liegen, die Strasse welche uns nach Sorsele führen wird.


Cheers aus Sveg

Phippu & Noel

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten